>>Home>>AktuellesNeuigkeiten für unsere Mieter



Aktuelle TZDOnews

Neuigkeiten für unsere Mieter

Wegbereiter für neue Medikamente und innovative Therapiekonzepte: Lead Discovery Center als Bindeglied zwischen akademischer und industrieller Arzneiforschung

Die Entwicklung eines Medikaments ist zeitraubend, teuer und risikoreich. Von der ersten Idee bis zum fertigen Arzneimittel vergehen meist zehn bis 15 Jahre. Die Entwicklungskosten liegen bei mehreren hundert Millionen Euro, und auf ein erfolgreiches Projekt kommen 99 Misserfolge. Diese Quote deutlich zu verbessern, hat sich die Lead Discovery Center GmbH (LDC) mit Sitz im BioMedizinZentrumDortmund auf ihre Fahnen geschrieben und beschreitet dabei einen in Deutschland einzigartigen Weg.

LDC versteht sich als Translationales Forschungsunternehmen, das die Ergebnisse exzellenter akademischer Grundlagenforschung in die industrielle Anwendung und somit in die Entwicklung neuer Medikamente übertragen will. Damit schließt das Dortmunder Forschungsunternehmen eine Lücke, die sich bei der Suche nach neuen Medikamenten in den letzten Jahren zunehmend vergrößert hat. „Große Pharmafirmen ziehen sich aus der frühen Phase der Medikamentenentwicklung immer öfter zurück“, benennt LDC-Geschäftsführer Dr. Bert Klebl die Problematik. „Und die Hoffnung, dass kleine Biotech-Unternehmen in die Bresche springen, hat sich nicht erfüllt. Es gibt in Deutschland kaum forschende Biotechnologie-Unternehmen. Die haben sich meist auf Serviceleistungen zurückgezogen“, erklärt Klebl.

Wirkstoffe gegen Krebs und andere chronische Leiden

Als Lösung hat sich LDC als ein Bindeglied zwischen zwei Welten etabliert, die sich zunehmend auseinandergelebt haben: die akademische und industrielle Forschung. „Vereinfacht ausgedrückt könnte man formulieren: Wir bringen die Beteiligten wieder an einen Tisch und sind ihre Dolmetscher“, sagt Klebl. Die Strategie der Dortmunder geht auf. Das Unternehmen hat zuletzt Abkommen mit den Pharmakonzernen Merck und Bayer schließen können und plant mit dem kanadischen Zentrum zur Erforschung und Entwicklung von Arzneimitteln (CDRD) zu kooperieren. „Unsere im letzten Jahr geschlossenen Kooperationen und Allianzen sind wichtige Meilensteine für das LDC“, freut sich Klebl. Das LDC wird so zum Wegbereiter für neue Medikamente und innovative Therapiekonzepte für kritische und lebensbedrohliche Krankheiten wie Krebs, Entzündungsleiden oder neurodegenerative Erkrankungen.

Lesen Sie die vollständige Pressemeldung von TZDO und LDC hier.