>>HomeAktuelles



Aktuelle TZDOnews

Aktuelles

Offizieller Startschuss für das Projekt "tu>startup" in der letzten Juni-Woche - Co-Working room im TZDO

Am 25. Juni 2012 fällt im Rahmen der tu>startup WOCHE der offizielle Startschuss für das Projekt tu>startup. In einer Lounge mit Startup-Slam, grünen Leckereien und Erfrischungen können sich Gründungsinteressierte informieren und gegenseitig austauschen. Die Veranstaltung an der Technischen Universität (TU) Dortmund stellt den Auftakt einer Reihe von Aktionen, Schnupperkursen und Events in der tu>startup WOCHE dar. tu>startup verfolgt das Ziel, Dortmund zu einem bundesweiten Modellstandort für Gründungen aus der Wissenschaft zu machen und das Thema Unternehmensgründung auf dem Campus präsenter zu machen.

Innerhalb der nächsten fünf Jahre plant das Projekt die Förderung von rund 150 Unternehmensgründungen.Außerdem sollen Ausgründungen zukünftig stärker wertgeschätzt werden. In diesem Jahr verleiht die Technische Universität Dortmund erstmalig den tu>startup AWARD an die Ausgründungen des Jahres. „Wir möchten die Erfolgsgeschichten unserer Gründerinnen und Gründer erzählen, z.B. in Form von Video-Clips, Gründerporträts und Ausstellungen. Alle Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Dortmund sollen wissen: Wer eine wirklich gute Idee hat, bekommt von uns und unseren Netzwerkpartnern Unterstützung, um diese Wirklichkeit werden zu lassen“, erklärt Angela Märtin, Projektleiterin tu>startup.

Die Vorbereitungen des Projekts laufen aktuell auf Hochtouren: Es werden Lehrpläne und Module entworfen, außerdem wird eine interaktive Lernplattform entwickelt. Denn im Herbst starten sowohl die Summer School als auch das Qualifizierungsprogramm der fächerübergreifenden Entrepreneurship School. In Planspielen können sich die Studierenden spielerisch dem Thema Unternehmensgründung nähern und ihre Ideen im neuen Co-Working-Bereich im TechnolgieZentrumDortmund weiterentwickeln und auf die Probe stellen. Zusätzlich erhalten sie die Möglichkeit, als Gründungsassistenten in den Job der Geschäftsführung eines Startups hineinzuschnuppern.