>>Home>>AktuellesVeranstaltungen



Veranstaltungen

Lunchworkshop im TZDO: "Betriebliches Gesundheitsmanagement - Das macht sich bezahlt!"

Betriebliche Gesundheitsförderung (BGf) - was nützt sie der Geschäftsführung, der Personalleitung, den Beschäftigten, also dem Unternehmen überhaupt? Diese Frage beschäftigt nicht nur die Verantwortlichen in den Unternehmen, sondern auch die AOK als führenden Anbieter von Betrieblicher Gesundheitsförderung in Deutschland.

Seit 2003 hat die AOK wiederholt Unternehmen zu ihren Erfahrungen und zum wirtschaftlichen Nutzen von Projekten mit der AOK befragt, zuletzt 262 Unternehmen unterschiedlichster Branchenzugehörigkeit. Wichtigster Punkt: Die BGf verbessert in den Betrieben nicht nur die gesundheitliche Situation, sondern hat auch einen wirtschaftlichen Nutzen, der sich konkret nachweisen lässt.

Dass weiche Faktoren wie Mitarbeiterzufriedenheit und Betriebsklima dabei eine Rolle spielen, versteht sich von selbst. Wirkungsketten wie folgende machen die Bedeutung klar: Produktive Teams optimieren Prozesse, senken die Kosten, verbessern Service bzw. Produktion und sichern den Unternehmenserfolg nachhaltig. Die Wege dorthin sind jedoch so unterschiedlich, wie es die Unternehmen selbst sind.

Beim Lunchworkshop im TZDO am 30.11.2011 sollen zwei Kernfragen um das Thema BGf angesprochen und beantwortet werden:

1. Wie sieht die Beratung und Unterstützung durch die AOK zum Aufbau eines nachhaltigen Betrieblichen Gesundheitsmanagements aus?

Hierzu wird Herr Eberhard Zimmermann als Koordinator für Betriebliche Gesundheitsförderung der AOK in Dortmund Stellung nehmen und Aufbau und Ablauf von typischen Projekten darstellen. Dabei wird der Einsatz von Instrumenten zur Analyse der Situation im Unternehmen eine gewichtige Rolle spielen.

2. Wie sieht die Praxis aus - mit welchem Projektbeispiel kann man die BGf praktisch illustrieren?

Zu diesem Thema wird Frau Antje Enderling, Personalleiterin der Mercedes-Benz Minibus GmbH in Dortmund, referieren. Hierbei steht das im Sommer formell abgeschlossene Beratungsprojekt durch die AOK im Zentrum. Frau Enderling wird sich insbesondere dem Thema der Sicherung von Leistungsfähigkeit und Wohlgefühl in flexibler werdenden Produktionsstrukturen widmen. Die Veranstaltung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, zu dem auch weitere Informationen über Gesundheits- und Serviceangebote der AOK gehören.

Wir freuen uns auf Ihre verbindliche Anmeldung bis zum 18.11.2011.