• Aktuelles aus den Unternehmen

    Wissenswertes über Unternehmen, ihre neuen Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

Start2Grow Gewinner Turbonik aus dem ZfP mit neuartiger Mikro-Dampfturbine nun auch mit Stahl-Innovationspreis 2018 ausgezeichnet

Erster Platz beim Stahl-Innovationspreis 2018 für Dortmunder Startup mit hocheffizienter KWK - Technologie

Die Turbonik GmbH, ein 2017 gegründetes Spin-off des Fraunhofer UMSICHT und ansässig im Dortmunder Zentrum für Produktionstechnologie, wurde für seine neuartige Mikro-Dampfturbine mit dem Stahl-Innovationspreis 2018 in der Kategorie „Produkte aus Stahl“ ausgezeichnet.

Damit ging einer der bedeutendsten deutschen Innovationspreise an ein junges Tech-Unternehmen, das dampfproduzierenden Betrieben schon bei geringen Dampfmengen die Möglichkeit wirtschaftlicher Eigenstromerzeugung eröffnet. Die Jury lobte: „Die Turbine nutzt Energie effizient, spart Kosten und reduziert CO2-Emissionen nachhaltig.“

In mehrjähriger Entwicklungsarbeit haben die Unternehmensgründer am Fraunhofer Institut UMSICHT an der Entwicklung und Optimierung schnelldrehender Turbinen gearbeitet und erstmals einen völlig neuartigen Konstruktionsansatz bei kleinen Wasserdampfturbinen umgesetzt. Insbesondere durch den Verzicht auf ein Getriebe und die Realisierung extrem hoher Drehzahlen konnten sie den erforderlichen hohen Wirkungsgrad ihrer Turbine erreichen. So lassen sich jetzt bei gleichem Brennstoffeinsatz bis zu 40 Prozent mehr Strom als mit bisherigen Dampfturbinen im vergleichbaren Leistungsbereich erzeugen. Bei einer elektrischen Leistung von bis zu 300 kW ist damit in hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung die Gewinnung einer Strommenge von 2,4 GWh pro Jahr möglich, was dem Jahresverbrauch von rund 500 Vier-Personen-Haushalten entspricht.

Auf diese Weise rechnet sich die Eigenstromerzeugung zum ersten Mal auch für kleine und mittelständische Unternehmen, die gleichzeitig über eine sichere und verlässliche Energieversorgung verfügen. Berechnungen haben ergeben, dass sich hier Einsparungen von bis zu 200.000 Euro pro Jahr erzielen lassen, während die Betriebe einen eigenen Beitrag für den Umweltschutz leisten. Umweltschonend sind auch die Turbine und ihre Funktionsweise, da sie ohne Ölschmierung auskommt und stattdessen auf eine umweltfreundliche Wasserschmierung setzt.

Neben dem Stahl-Innovationspreis gab es dafür bereits eine Reihe weiterer Auszeichnungen, die insbesondere die Verbindung von Ökologie und Wirtschaftlichkeitsaspekten hervorheben. So gewann Turbonik unter anderem den ersten Preis des 36. Gründungswettbewerbs start2grow der Wirtschaftsförderung Dortmund und wurde als zukunftsweisendes Projekt in die KlimaExpo NRW aufgenommen, die sich als Initiative der nordrhein-westfälischen Landesregierung beispielsweise der Förderung innovativer Umwelttechnologien widmet.

Über Turbonik:
Die Turbonik GmbH wurde 2017 von Dr. Johannes Grob, Dr. Björn Bülten, Martin Daft und Ralf Paucker als Spin-Off des Fraunhofer Instituts UMSICHT gegründet. Der Firmensitz ist im Zentrum für Produktionstechnologie in Dortmund, eine weitere Betriebsstätte befindet sich im bayerischen Landkreis Dillingen. Die Turbine ist u.a. bereits in einem Kraftwerk der Energieversorgung Oberhausen AG installiert und erzeugt dort 300.000 kWh Strom pro Jahr.

Pressekontakt: Martin Daft, Vertrieb und Öffentlichkeitsarbeit
Turbonik GmbH, Carlo-Schmid-Allee 3, D-44263 Dortmund
Tel.: 0231 / 94614411, Email: martin.daft@turbonik.de     
www.turbonik.de

Quellenangabe Fotos: oben Turbonik GmbH; in der Startseite © Wirtschaftsvereinigung Stahl / Dirk Heckmann

 

 

Zurück