• Aktuelles aus den Unternehmen

    Wissenswertes über Unternehmen, ihre neuen Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

ZIM-Netzwerk KMU4DEMENTIA schafft konkrete technische Lösungen für die Versorgung von Patienten mit Demenz

In Deutschland sind aktuell rund 1,6 Millionen Menschen an Demenz erkrankt – bis zum Jahr 2020 werden, laut Schätzungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, rund 3 Millionen betroffen sein. 40.000 Menschen erkranken jährlich neu, das sind etwa 100 pro Tag. Laut aktueller Statistiken sind Baden-Württemberg/Bayern und NRW die am stärksten betroffenen Regionen. Allein in Nordrhein-Westfalen leiden rund 350.000 Menschen an einer Form von Demenz. Ein Drittel dieser Personen sind mittelschwer bis schwer erkrankt.

Hightech-Firmen arbeiten im ZIM-Netzwerk KMU4DEMENTIA an innovativen Produkten

Das neu gegründete ZIM-Netzwerk KMU4DEMENTIA plant die Entwicklung eines modularen Gesamtsystems für die Verbesserung der Versorgung von Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen und in Krankenhäusern. Dabei können KMU durch die enge Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Helios und dem IVAM Fachverband für Mikrotechnik sicher sein, die richtigen technologischen Partner und medizinischen Nutzer zu finden, möglichst bedarfsorientiert Innovationen zu entwickeln und im Rahmen des Netzwerkes in allen Belangen des Innovationsprozesses unterstützt zu werden. Im Netzwerk sind Experten z.B. aus den Bereichen medizintechnische Applikationen, Sensorik und Aktorik, IT-Lösungen, Robotik und Biotechnologien vertreten.

Lesen Sie mehr dazu auf der Seite des IVAM Fachverband für Mikrotechnik....

Zurück